Die richtige Beleuchtung für dein Home-Office

Arbeiten aus den eigenen vier Wänden heraus ist heutzutage keine Utopie mehr, sondern so interessant wie noch nie. Doch was dein Home-Office perfekt macht und auf was du bei der Einrichtung achten solltest, klären wir jetzt.

Viele planen Ihren Arbeitsbereich und das Arbeitszimmer als letzten Ort in den vier Wänden. Oft herrscht keine angenehme Atmosphäre, keine richtige Beleuchtung und das falsche Equipment. Doch hier liegen schon die ersten Fehler. Am produktivsten lässt es sich immer nur dann arbeiten, wenn man sich wirklich wohl fühlt. Aus diesem Grund möchten wir zusammen mit dir jetzt die einzelnen Aspekte beleuchten.

Die richtige Beleuchtung

Wichtig ist, dass du so viel Tageslicht wie nur möglich an deinem Arbeitsplatz hast. Darum empfehlen wir dir, deinen Arbeitsplatz direkt an ein Fenster zu verfrachten. Doch solltest du deinen Schreibtisch nicht direkt vor das Fester Stellen oder das Fenster im Rücken haben, denn so entstehen Blendungen durch das Sonnenlicht. Da das Tageslicht immer heller ist als die Monitore in unserem Büro, wird das Auge abgelenkt und unnötig zum Arbeiten gebracht. Die Konzentration leidet dadurch deutlich und die man wird schneller müde.  Aber gerade in den dunkleren Monaten oder an Abenden reicht jedoch das Tageslicht allein nicht aus. Hier musst du auf die richtige Zusatzbeleuchtung achten

Die richtige Deckenbeleuchtung ist hierfür fast unersetzlich. Doch Deckenleuchte ist nicht gleich Deckenleuchte. Das Leuchtelement sollte auf der einen Seite ein helles Licht erzeugen, auf der anderen Seite keinen künstlichen oder grellen Eindruck hinterlassen. Hierbei sollte ein Wert von 500-750 Lux erreicht werden. Die Einheit Lux beschreibt die Beleuchtungsstärke, also den Lichtstrom (Lumen) auf eine Fläche (m2) (1 Lux = 1 Lumen/m2).

Die 5 Tipps für die richtige Beleuchtung:

  1. Schreibtisch parallel zum Fenster
  2. Über Nutzung es Raums klar werden
  3. Schattenbildung am Schreibtisch verhindern
  4. Das Licht muss hell aber nicht grell sein
  5. Die Lichtfarbe muss passend sein

Zudem sollte nicht nur auf die richtige Beleuchtungsstärke, sondern auch auf die Gleichmäßigkeit geachtet werden. Hier kannst du dir die Faustregel merken: „Lieber mehr Leuchten mit geringer Leistung, als weniger Leuchten mit hoher Leistung.“ Denn mehr Leuchten sorgen für eine gleichmäßige Ausleuchtung und eine angenehme Atmosphäre. Punktuelle Beleuchtungen mittels Schreibtischlampen sollten ebenfalls eingeplant werden, damit die Unterlagen am Schreibtisch auch klar erkannt werden können.  Die Lichtfarbe ist ein weiterer wichtiger Bestandteil der richtigen Beleuchtung. Hierbei muss man selbst für sich entscheiden ob man eher ein Warmweiß oder ein Neutralweiß bevorzugt. Empfehlenswert ist es, wenn das Licht zwischen 3000-4000 Kelvin aufweist. Je kleiner der Kelvin Wert desto wärmer wird das Weiß, je größer der Wert desto kälter wird der Weißton.

Beeinträchtigungen durch Blendung vermeiden

Bei der Ausrichtung des Lichtes solltest du darauf achten, dass du nicht vom Licht geblendet wirst. Das Blenden kann hierbei nicht nur sehr nervig sein, sondern auch deine Sehfunktion kann hierdurch beeinträchtigt werden.  Falls Blendungen von Lampen ausgehen, sollten die Lampen neu ausgerichtet werden oder abgeschirmt werden.  Außerdem sollte man bei dem Equipment und der Ausstattung darauf achten, dass die Oberflächen möglichst reflexionsarm sind. Hierdurch kann man schon einmal ungewollte Blendungen vermeiden.

Doch was bringt die richtige Beleuchtung jetzt eigentlich?

Die richtige Beleuchtung hat auf unser Wohlbefinden und unsere Leistung einen erheblichen Einfluss. Denn wer von uns fühlt sich an einem dunklen Ort schon wohl? Und kann dann noch erfolgreich arbeiten? Das passt nicht zusammen. An einem dunklen Ort möchte man sich eigentlich nur dann aufhalten, wenn man schlafen geht. Aus diesem Grund wird ein Mensch an einem schlecht und falsch ausgeleuchteten Raum schneller müde und schafft es so natürlich auch nicht seine beste Leistung abzurufen, denn die Konzentration nimmt drastisch ab und man wirkt schnell erschöpft. Dies kann zu Kopfschmerzen oder Migräne führen und das sollte nicht der Sinn und Zweck sein, wenn man aus seinen eigenen vier Wänden heraus arbeitet. Durch die geringere Konzentration schleichen sich unnötige Fehler ein, wodurch die Arbeiten ineffizienter und oftmals erneut bearbeitet werden müssen.

Durch die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz kannst du deine Motivation, Konzentration, Leistung und Effizienz bei der Bearbeitung deiner Aufgaben steigern.

Um dir zu zeigen, was durch die richtige Beleuchtung möglich ist, haben wir uns einen Experten zur Hand genommen. Drirk Gräff, von Lichtlandschaften, hat die richtige Beleuchtung zu seiner Bestimmung gemacht. Zusammen mit ihm stellen wir euch in unserem neuen Video die richtige Beleuchtung vor, und geben euch wertvolle Tipps wie du dein Home-Office richtig ausleuchtest. Denn wer hat schon Lust aus einer Dunkelkammer heraus zu arbeiten?

Frag jetzt unverbindlich an und plane mit uns dein perfektes Home-Office.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Open chat
1
Wünsche übermitteln!
Hallo :)
Ihr Möbelkauf soll unkompliziert, transparent und zeitsparend sein? Schreib "Hallo Carvido" und wir erwecken Ihr perfektes Möbelstück mittels 3D-Animation zum Leben.